Dünnschichtzytologie

Hierbei werden die Zellen vom Zervikalkanal (die beim Krebsabstrich gewonnen werden) in eine spezielle Spüllösung gegeben und „gewaschen“. Hierdurch werden Verunreinigungen der Zellen durch weiße oder rote Blutkörperchen, Bakterien und Schleim beseitigt. Danach erfolgt eine Aufbereitung, so dass auf den Objektträger für den Zytologen die Gebärmutterhalszellen einschichtig aufgetragen und begutachtet werden können.