Hormonspiralen

Hormonspiralen geben in geringer Dosis ein Gelbkörperhormon an die Gebärmutter ab. Hierdurch wir das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut unterdrückt. Ein befruchtetes Ei kann sich nicht einnisten. Ein weiterer Nebeneffekt ist eine schwächere oder sogar ausbleibende Monatsblutung. Diese Methode ist besonders für Frauen mit starken und schmerzhaften Blutungen geeignet, die keine kombinierte Pille einnehmen wollen.

Inzwischen gibt es eine besonders kleine Hormonspirale, die auch für Teenager oder Frauen geeignet ist, die noch keine Kinder haben.

Siehe auch Spiralen.